Festlich herausgeputzt zur Konfirmation

Pfarrer Ulrich Kulke mit dem Konfirmandenjahrgang 1929 aus Niederkleen (KK Wetzlar), aus Bestand: AEKR 7NL176B (Pfarrer Ulrich Kulke), Nr. 54

Auf dem Land war es bis weit in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts üblich und ist es in manchen Gegenden Deutschland heute noch Brauch, bei wichtigen familiären Festtagen Tracht zu tragen. Das galt neben Hochzeiten vor allem für die traditionell am Palmsonntag gefeierte Konfirmation, an der sich die Mädchen in der Regel erstmals öffentlich in der örtlichen Tracht zeigten. Im Nachlass des Pfarrers Ulrich Kulke (1892-1986), der zwischen 1926 und 1957 in Niederkleen (heute Kirchenkreis An Lahn und Dill) amtierte und zwischen 1946 und 1957 auch Superintendent des damaligen Kirchenkreises Wetzlar war, befinden sich zahlreiche Fotos von Niederkleener Frauen und Mädchen in der so genannten Hüttenberger Tracht, benannt nach der historischen Landschaft zwischen Wetzlar, Gießen und Butzbach. Unter den Bildern sticht besonders ein Konfirmationsfoto aus dem Jahr 1929 hervor, das den damals 37 jährigen Pfarrer Kulke mit den sieben Niederkleener Konfirmationskindern dieses Jahres zeigt, von denen drei Mädchen die Hüttenberger Tracht tragen. Was Kulke dazu veranlasst hat, eine solche Trachtenfotosammlung anzulegen, ist nicht überliefert. Möglicherweise übte für ihn als Berliner Großstadtjungen die Lebendigkeit der historischen Traditionen, wie er sie in der ländlichen Gesellschaft Mittelhessens kennenlernte und wie sie sich vor allem in der Tracht manifestierte, eine besondere Faszination aus.

2 Gedanken zu „Festlich herausgeputzt zur Konfirmation

  1. Hallo, es wäre schön, wenn vor Ort noch die Namen der Konfirmierten ermittelt werden könnten. Die Nachfahren werden es – so kann ich aus eigener Erfahrung sagen – einst danken.

    • Vielen Dank für Ihre Anregung, lieber Herr Dr. Schmahl! Wir haben allerdings schon im Vorfeld der Erstellung des Blogbeitrags die entsprechenden Konfirmationseinträge ermittelt, da die Niederkleener Kirchenbücher als Digitalkopien in unserer Archivstelle in Boppard vorliegen. Jedoch bitten wir um Verständnis dafür, dass wir die Namen hier nicht öffentlich machen können, da in unserer Landeskirche für Konfirmationsbücher eine Sperrfrist von 95 Jahren gilt, die für den Jahrgang 1929 erst am 31. Dezember 2024 abläuft. Wir stehen aber bereits mit der Evangelischen Kirchengemeinde Niederkleen in Verbindung und sind sicher, einen Weg zu finden, dass diese Informationen den berechtigten Personen zugänglich gemacht werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.