Bild und Bibel – ein Thema für kirchliche Archive?

Das Motto des Jahres 2015 im Rahmen der Reformationsdekade lautet „Bild und Bibel“.

Kann das auch ein Thema für die doch mehr auf schriftliche Dokumente als auf Bilder fokussierten kirchlichen Archive sein? Selbstverständlich! Bild und Bibel

Denn die Verbindung von Bild und Bibel stellen die bereits seit der Spätantike überlieferten Bilderbibeln dar. Zumindest für die Zeit seit Erfindung des Buchdrucks sind zahlreiche derartiger Werke nicht nur in Bibliotheken, sondern eben auch in kirchlichen Archiven vorhanden. Welch breites und faszinierendes Feld dieses Thema darstellt, zeigt der Artikel „Bibelillustrationen“ von Karl Adolf Knappe in Band 6 der TRE. Er betont, dass die Bibelillustration im 16. Jahrhundert nirgends eine ähnliche Bedeutung erreichte wie im deutschsprachigen Bereich.

Dies sollte den kirchlichen Archiven ein Ansporn sein, mit Blick auf das Jahr 2015 einmal ihre Bibliotheken zu durchforsten und nach interessanten, aussagekräftigen oder auch bizarr-kuriosen Bibelillustrationen aus Vergangenheit und Gegenwart zu recherchieren.

 

2 Gedanken zu „Bild und Bibel – ein Thema für kirchliche Archive?

  1. Liebe Kolleginnen und Kollegen,
    ich freue mich, dass das AEKR die archivische und die rheinische Blogosphäre verstärken und wünsche Ihnen viel Erfolg, viele Leser und haufenweise Kommentare für Ihr Blog. Und natürlich freue ich mich auch, dass unsere Fobi-Veranstaltung „Bloggen – Liken -Taggen“ vom Juni 2014 einen kleinen Teil zur Umsetzung des Blogs beitragen konnte.

    • Liebe Frau Marner,
      vielen Dank, „haufenweise Kommentare“ sind uns willkommen. 🙂
      Die „Bloggen-Liken-Taggen“ Veranstaltung fand ich klasse und kann das LVR Archivberatungs- und Fortbildungszentrum nur weiter empfehlen. Auf das Folgeangebot 2015 bin ich schon gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.