Engagierte Damen im Deutsch-Evangelischen Frauenbund im Rheinland

Kürzlich berichtete ich hier über Frauenkalender, die bereits vor 115 Jahren gedruckt worden sind. Eine – zumindest auf den zweiten Blick – interessante Rubrik ist die „Mitgliederliste des Deutsch-Evangelischen Frauenbundes“, die im Frauenkalender 1906 immerhin von Seite 129 bis 216 reicht. Wer hat sich hier engagiert?

Ich möchte mich auf das Rheinland konzentrieren: Im Bundesvorstand ist keine Dame aus dem Rheinland; unter den drei männlichen Beiräten ist der bekannte Pfarrer und Sozialpolitiker Lic. Ludwig Weber aus Mönchengladbach. Dem „Ausschuss“ gehören folgende rheinische Ortsgruppenvorsitzende an: Bonn: Frau Mathilde Heckmann; Boppard: Frau Generalsuperintendent Ernst; Düsseldorf: Frau Oberforstmeister Roth; Koblenz: Frau M. Dr. Heidsiek; Köln: Frau Helene Liedtki; Mönchengladbach: Frau Pfarrer Weber; Rheydt: Frl. L. Klingelhöffer, dazu als gewählte Mitglieder: Frau W. Lünenschlos, Aachen, Frau Oberlehrer Stenger, Betzdorf, Frau Pfarrer Hasse, Essen, und Frl. Gauhe, Neuwied.

Ortsgruppen existieren 1906 in folgenden rheinischen Orten: Bonn, Düsseldorf, Koblenz, Köln, Mönchengladbach und Rheydt, dazu die „Propagandagruppe“ in Boppard. Sehen wir uns einzelne Ortsgruppen näher an:

Die Ortsgruppe Bonn hat immerhin 187 Mitglieder; den Vorstand bilden als 1. Vorsitzende Frau Math. Heckmann, 2. Vors. Frau Direktor Schumm, Leiterin der Rechtsschutzstelle; Schriftführerin Frl. Jansen, Schatzmeisterin Frau v. Knorr; Beisitzende sind Frau Pastor Axenfeld-Link, Leiterin der Kommission „Jungfrauenverein“; Frau Pastor Lammer, Vertrauensdame der Zentrale für Stellenvermittlung; Frau Inspektor Völkel, Leiterin der Kommission Bekleidungsstätte; Frau Pastor Cremers, Frl. v. Veith, Leiterin der Kommission „Fürsorge für weibliche Gefangene“. Viele Namen der Mitglieder geben keine weiteren Hinweise auf ihre Stellung, aber hier helfen die damals üblichen Angaben über den Ehegatten weiter; unter den Mitgliedern sind die Ehefrauen der folgenden „Amtsträger“:

  • Pastor: Axenfeld, Bleek, Bleibtreu, Carstedt, Cartsburg, Cremers, Doll, Dörr, Hörte, Krabb, Lammer, Scheden, Schubring, Stursberg (Superintendent), Theveny, Thomas, Thönes
  • Professor: Krafft, Mangold, Sell, Sieffert
  • Dr.: Bade, Haumann, Staeps
  • Direktor: Helmholtz, Jung, Schumacher, Schumm
  • Militärs: Collignon (Major), Feldt und Stuerg (Oberstleutnant), Holzhausen (Oberleutnant)
  • Geheimrat: Cosack, Klostermann, Könnicke, Walter
  • Weitere: Oehlmann (Bauinspektor), Völkel (Inspektor) Korf (Kommerzienrat), Sachse (Konsistorialrat), Hilf (Rechtsanwalt), Zimmermann (Regierungsrat)
  • Eigene Stände haben die Damen v. Heckeren (Baronin) und Schröder (Oberin)
  • Das sind 44 Damen. 55 Damen sind unverheiratet („Frl.“).

Die „Propagandagruppe Boppard a. Rh.“ steht unter dem Vorsitz von Frau Generalsuperintendent Ernst, geb. Stamm, Schriftführerin ist Frl. Elisabeth König. Die Gruppe hat 17 Mitglieder, darunter Frau Dr. med. Caesar und Frau Dr. med. Ernst, Frau Pastor Goebel, Frau Geheimrat Heusner, Frau Medizinalrat Steinhausen, Frau Gerichtsrat Wenzel und als auswärtige Mitglieder Frau Pastor Krüger-Velthusen und Frau Doktor Völker. Einen eigenen Stand haben die Lehrerinnen Frl. Rasch, Martin-Stift, und Frl. Therese Schmidt, sowie die Oberinnen Frau Horn (Bethesda) und Frau Simon. In unserer Archivstelle Boppard verwahren wir das Archiv dieses Ortsverbandes (Bestand 5WV 024) mit Dokumenten seit der Gründung 1904. Vielleicht findet man dort auch eine Erklärung zu der eigentümlichen Bezeichnung „Propagandagruppe“.

Die Ortsgruppe Düsseldorf hat 49 Mitglieder. Hier sind die Gattinnen von Amtsträgern sehr zahlreich vertreten. Alleine im Vorstand finden sich vier Frauen Regierungsrat, fast „exotisch“ sind die Titel der Damen Frau Oberforstmeister Roth (Vorsitzende) und Frau Ober-Geometer Wallraff. Hier folgt das Verzeichnis der Düsseldorfer Mitglieder:

In der sieben Seiten umfassenden Aufzählung der Einzelmitglieder finden sich u.a. Frau Regierungsrat v. Behr, Trier, Frau Adolf Böddinghaus, Elberfeld, Frau Pfarrer Hoppe, (Essen-)Steele, Frl. Josephine Nebinger, Pensionsvorsteherin, Kreuznach, Villa Palatia, und Frau Rechtsanwalt Tenbergen, (Duisburg-)Ruhrort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.