Findbuch der Ev. Kirchengemeinde Simmern unter Dhaun

Evangelische Kirche Simmern unter Dhaun

Der Bestand der Kirchengemeinde Simmern unter Dhaun wurde Anfang 2024 in die Ev. Archivstelle Boppard gebracht.  Die erste Ordnung und Verzeichnung erfolgte 1962 durch Archivrat W. Schmidt. Beim Sichten und der neuen Erschließung der Akten, wurde der vorhandene Registraturplan mit den Gruppen beibehalten, da er nur bei den Amts- und Rechnungsbüchern von dem Registraturplan 1994 abwich. Der geordnete Bestand hat eine Laufzeit von 1371 (Urkunden) bis 2015. Er hat 204 Verzeichnungseinheiten und ist in 34 Kartons verpackt. Durch das damalige zubinden der Akten mit Schnüren kam es an den Rändern zu Beschädigungen. Bei der Durchsicht der Akten wurden nur solche Schreiben kassiert, die keinen Bezug zur Gemeinde haben und auch an anderer Stelle vorliegen. Die Altarbibeln blieben bei dem Bestand. In diesem Bestand finden sich auch Archivalien zu den Filialgemeinden Weitersborn, Brauweiler, Horbach und Martinstein. Interessant sind auch die Familienpapiere zu der Fabry-Stiftung (1590-1877), sowie die Urkunden von 1371 bis 1530.

Vorwort des früheren Findbuches: Das Archiv der Evangelischen Gemeinde Simmern unter Dhaun wurde von mir im Mai/Juni 1962 nach dem Registraturplan für die Kirchengemeinden und Verbände der Evangelischen Kirche im Rheinland geordnet. Die Regesten der Urkunden verdanke ich der freundlichen Mithilfe des Herrn Staatsarchivdirektors i.R. Dr. Bruno Hirschfeld. Das Archiv enthält Reste der ehemaligen Wild- und Rheingräflichen Superintendentur mit zahlreichen, bisher noch nicht ausgewerteten Angaben, da die Archivalien bei der Plünderung durch die französischen Revolutionstruppen im Jahre 1796 und folgendes auch durch mangelnde Sorgfalt erheblich durcheinander geraten waren. Der derzeitige Stelleninhaber, Herr Pfarrer Schwalbe, hatte bereits Vorarbeiten geleistet, die mir zu statten kamen. An den Veröffentlichungen von Pfarrer Lic. Fröhlich, der das Archiv bei seinen Forschungen weitgehend benutzte, hatte ich eine spürbare Hilfe bei der Rekonstruktion ehemaliger Aktenzusammenhange. Bei 06 – 1 ergänze man sinngemäß „Landeskirche der Wild- und Rheingrafen.” Düsseldorf, im Oktober 1962. Kirchenarchivrat: W. Schmidt.

Literatur über die Kirchenverhältnisse in der Wild- und Rheingrafschaft zu der Simmern unter Dhaun gehörte findet man in der Archivbibliothek bei Eingabe der entsprechenden Schlagworte.

Den Link zu dem Findbuch finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert