Katalog der Kirchenfenster im Rheinland

Kirchenfenster der Johanneskirche Moers-Meerbeck, Fotograf: Ulrich Dühr

Dieses Kirchenfenster aus unserem Außenarchiv in Moers, der ehemaligen Johanneskirche der Evangelischen Kirchengemeinde Moers-Meerbeck, soll den Eingang bilden zu einem Beitrag über Kirchenfenster im Gebiet der ehemaligen preußischen Rheinprovinz, also dem Gebiet unserer Landeskirche in Teilen von Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und des Saarlandes. Auf katholischer Seite sind hier die Gebiete oder Teile mehrerer Bistümer betroffen. Genauer geht es um den Katalog der Glaskunst im Rheinland, den das Ehepaar Dr. Annette und Dipl.-Ing. Ernst Jansen-Winkeln aus Mönchengladbach in jahrelanger Fleißarbeit zusammengestellt hat. Aufmerksam wurde ich auf dieses Projekt durch einen Artikel in der Neuen Rhein Zeitung (NRZ) vom 16.10.2021. Dort heißt es, dass die Eheleute „sämtliche Glaskunst in der ehemaligen preußischen Rheinprovinz“ erfasst haben. 10.000 sakrale und weltliche Gebäude hätten sie besucht, jedes Fenster dokumentiert.

Der Katalog der Glaskunst ist im Internet unter der Seite www.glasmalerei-ev.de zu finden. Probehalber habe ich die Johanneskirche in Moers-Meerbeck eingegeben, und Abbildungen der Kirche und der Glasfenster gefunden. Die bunten Glasfenster der Straßenfront wurden beim Umbau zum Archivgebäude erhalten. Auch meine Heimatkirche, die Matthäikirche in Düsseldorf, ist dokumentiert. Ein Katalog der Künstler ist mit den jeweiligen Bauwerken verknüpft.

Kirchenfenster der Johanneskirche Moers-Meerbeck, Fotograf: Ulrich Dühr

Sozusagen der Überbau des Kataloges ist der Verein Forschungsstelle Glasmalerei des 20. Jh. e. V., der bereits 1993 durch das Ehepaar Jansen-Winkeln gegründet wurde. im Jahr 2004 wurde die flächendeckende Erfassung der Glaskunst in Angriff genommen. Zu der Forschungsstelle gehören das Fotoarchiv, das Archiv für Entwürfe und Kartons, das Nachlassarchiv und das Depot für Glasmalerei. Hier werden Glaskunstwerke aus umgebauten oder abgerissenen Bauwerken, die vor der Zerstörung bewahrt werden konnten, gelagert, bis sie vielleicht später einer neuen Verwendung zugeführt werden können.

Es bleibt noch zu erwähnen, dass sich auch in den Beständen unseres Archivs Quellen zu Kirchenfenstern finden lassen; hier ist der Archivbestand 1OB 008 (Ortsakten) zu nennen, in dem bei Neu- oder Umbauten von Kirchen Hinweise auf die Glaskunst vorhanden sein können. In der Archivbibliothek enthalten zahllose Schriften aus den Kirchengemeinden Hinweise und Abbildungen der Glaskunst. Unsere Bildersammlung enthält, soweit diese online zugänglich ist, nur einige wenige Aufnahmen aus diesem Bereich.

Kirchenfenster der Johanneskirche Moers-Meerbeck, Fotograf: Ulrich Dühr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.