Neue Biografie zu Konsul Walter Rößler erschienen

Biografie Walter Rößler von Kai SeyffarthWalter Rößler (1871-1929) war von 1910 bis 1918 deutscher Konsul im syrischen Aleppo. Als im Frühjahr 1915 die Regierung des Osmanischen Reiches den Völkermord an der armenischen Minderheit einleitet, ist Rößler einer der wenigen Diplomaten, die sich aktiv für die Rettung der Verfolgten einsetzen. Zu ihm ist nun erstmals eine wissenschaftliche Biografie erschienen, die auch Unterlagen unseres Archivs verwertet hat.

 

Rößler richtete mehr als 200 Eingaben und Berichte an die deutsche Botschaft in Konstantinopel und das Auswärtige Amt in Berlin, um dem Morden Einhalt zu gebieten. Dies blieb letztlich erfolglos, da das Deutsche Reich kein Interesse daran hatte, sich in sogenannte innere Belange des Bündnispartners einzumischen. Mehr konnte der Konsul über europäische und amerikanische Hilfswerke bewirken, die in Aleppo wenigstens einige tausend Armenier retten konnten.

Sein Sohn Helmut Rößler (1903-1982) war von 1945 bis 1968 Oberkirchenrat und Mitglied der Kirchenleitung in Düsseldorf. Sein Nachlass wird im Archiv der EKiR verwahrt und enthält auch Korrespondenzen und Fotoalben seines Vaters ( 7NL 002 Oberkirchenrat Helmut Rößler PDF 6.626 KB). Hierzu zählt Walter Rößlers Gästebuch in Aleppo, das auf S. 233-283 der Biografie ediert wird. Es führt zahlreiche deutsche und türkische Diplomaten und Militärs auf, die sich im gastfreundlichen Haus des Konsuls trafen und ermöglicht so ein Nachzeichnen der Netzwerke, die entweder aktiv an den Massakern mitwirkten oder umgekehrt sich für Hilfsmaßnahmen einsetzten.

Um mit den Worten des Autors Kai Seyffarth zu schließen: „Walter Rößler zeigte Zivilcourage in einer Zeit, als um ihn herum die Welt aus den Fugen geriet.“

5 Gedanken zu „Neue Biografie zu Konsul Walter Rößler erschienen

  1. Es scheint keinen Zusammenhang zwischen Konsul Rößler und der Expedition Klein zu geben.
    Im Buch werden aber vier andere, ähnliche Kommandounternehmen beschrieben:
    – Fritz Frank und Kapitänleutnant Hilgendorf zum Suez-Kanal
    – Oskar von Niedermeyer nach Afghanistan
    – Wilhelm Waßmuß nach Persien

  2. Sehr geehrter Herr Dr. Flesch,
    herzlichen Dank für die Beiträge über Dr. Walter Rössler. Ich interessiere mich für die deutschen Spuren in China, insbesondere mit Bezug auf Düsseldorf. Über eine Recherche über das ehemalige kaiserliche Konsulat in Canton (heute Guangzhou) bin ich auf Konsul Dr. Walter Rössler gestossen. Allerdings gibt es nur rudimentäre Hinweise über seine Zeit in China. Haben Sie evtl. mehr Informationen?
    Herzliche Grüße aus Mettmann
    Michael Ruhland

    • Hallo Herr Ruhland,
      nach Ausweis seines Gästebuches (ediert bei Seyffarth) amtierte Rößler den kompletten Zeitraum 1905-1910 in Jaffa, anschließend dann in Aleppo. Im Wiki-Artikel wird zwar unter Berufung auf ein Amtsblatt seine Ernennung zum Konsul in Canton 1908 erwähnt, doch scheint mir dies nicht umgesetzt worden zu sein.
      Viele Grüße
      Stefan Flesch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.