Gemeindekirchenbücher der Archivstelle Boppard komplett in Kartons verpackt

Archivmitarbeiter Wolfgang Hoffmann bei der Verpackung von Kirchenbüchern.

Spätestens seit dem Einsturz des Stadtarchivs Köln vor neun Jahren ist es eine archivische Binsenweisheit, dass im Katastrophenfall eine fachgerechte Archivalienverpackung die Überlebenschancen von Archivgut um ein Vielfaches erhöht. In der Archivstelle Boppard wurden deshalb in den letzten zwei Jahren die über 2000 im Original vorhandenen Gemeindekirchenbücher von Archivmitarbeiter Wolfgang Hoffmann sukzessive in Archivkartons verpackt. In der vergangenen Woche konnten die Arbeiten abgeschlossen werden.

Diese Maßnahme stellt einerseits aus konservatorischen Gründen einen deutlichen Fortschritt dar – die liegende Aufbewahrung belastet die empfindlichen Bucheinbände deutlich weniger als die bisherige stehende –, bedeutet aber auch unter Gesichtspunkten des Platzmanagements im Magazin eine Verbesserung:

Platzmanagement

Optimale Ausnutzung der Regalflächen durch liegende Aufbewahrung der Kirchenbücher.

Bei der liegenden Aufbewahrung der Kirchenbücher in Archivkartons kann der Raum zwischen den Regalböden optimal ausgenutzt werden, so dass deutlich weniger Regalfläche benötigt wird als bisher.

In einem nächsten Schritt werden die etwa 250 Militärkirchenbücher in Kartons verpackt werden. Diese Arbeiten sollen im 1. Quartal 2019 abgeschlossen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.