Karlheinz Brust, Siegelzeichner der Rheinischen Kirche

Karlheinz Brust, aus Kirn; Siegelzeichner, Foto: privat;

Im Siegelbestand des Archivs der Evangelischen Kirche im Rheinland befinden sich 47 Kirchensiegel des Künstlers Karlheinz Brust. Das Kirchensiegel von Bergen habe ich ausgewählt, weil es im Siegelbild wesentliche Bezugspunkte der Kirchengemeinde zeigt. Die Kirchengemeinde Bergen bestand 1973 zunächst auf einer Nachzeichnung des alten Siegelbildes, anstatt auf den Vorschlag von Karlheinz Brust einzugehen, ein neues Siegelbild zu wählen, das der Siegelordnung der Rheinischen Kirche eher entspricht. Deswegen führte Karlheinz Brust einen Schriftwechsel mit Archivrat Walter Schmidt. Walter Schmidt schrieb daraufhin dem Presbyterium der Gemeinde, dass sie im “Benehmen mit dem Grafiker eine Neugestaltung des Siegelbildes” vornehmen sollte. Meinungsverschiedenheiten wegen alter Siegelbilder gab es mit einigen Kirchengemeinden. Walter Schmidt übte häufig Kritik an alten Siegelbildern. In den Siegelakten der EKiR finden sich dementsprechend “Klartexte” von Walter Schmidt, in denen er sein Missfallen über alte Siegelbilder gegenüber den Kirchengemeinden zum Ausdruck bringt.

 

Siegelumschrift “Evangelische Kirchengemeinde Bergen”, aus Bestand: AEKR Düsseldorf 8SL 038 (Siegelsammlung)

Karlheinz Brusts Schaffen hat den Schwerpunkt bildende Kunst. Im folgenden wird dies in einem Auszug aus der Webseite der Karlheinz-Brust-Stiftung der Stadt Kirn deutlich: “Als Karlheinz Brust im Jahr 2010 das 8. Lebensjahrzehnt vollendete, konnte er mit Stolz und Dankbarkeit auf ein großes Lebenswerk zurückblicken. Der damals 80-jährige könnte sich bequem in seinen Sessel zurückziehen oder alle schönen Dinge dieser Welt vor Ort genießen, doch er denkt nicht daran: Karlheinz Brust ist weiterhin im reifen Alter künstlerisch aktiv und wendet sich selbst in dieser Lebensphase neuen Perspektiven zu, ändert seinen künstlerischen Stil, besetzt neue Positionen. Das neue oder aber ‘der neue’ Karlheinz Brust erweist sich auch am Beginn des 9. Lebensjahrzehntes frisch und experimentierfreudig, ohne seine künstlerischen Grundlagen in Frage zu stellen.

Der Jubilar ist mehr als ein halbes Jahrhundert eine Institution der bildenden Kunst. Lagen die Anfänge in seiner Heimatstadt und deren Umland, weitete sich das Tätigkeitsfeld von Karlheinz Brust sehr schnell auf den rheinland-pfälzischen, deutschen und europäischen Lebensraum aus. Karlheinz Brust schloss viele Freundschaften mit in- und ausländischen Künstlern, deren Wirken auch den eigenen Stil befruchtete. Freundschaften und Partnerschaften sind Karlheinz Brust seit Jahr und Tag wichtig, ja existenzielle Lebensbegleiter. Sein Freundeskreis ist groß, in internationalen Partnerschaften vielfältig. Beispielhaft seien hier die engen Beziehungen nach Frankreich genannt, die nunmehr ein Vierteljahrhundert inhaltlich mit großem Engagement gepflegt werden. Die Beziehungen zu den Künstlern aus Dijon und Burgund sind Teil des festen Fundamentes der deutsch-französischen Partnerschaft zwischen Kirn und Fontaine-les-Dijon.

Seinem Heimatort Kirn-Sulzbach blieb der Künstler trotz internationalem Engagement stets treu, was für seine Bodenständigkeit spricht. Hier fand er in der Familie, insbesondere im Zusammenwirken mit seiner Frau Margot, die innere Ruhe und die Geborgenheit sowie die Ergänzung, die ein Künstler braucht, um die thematische Auseinandersetzung erfolgreich und sinnfällig auf die Leinwand zu übertragen. Der Künstler zeichnet sich durch Offenheit, Zugänglichkeit für überzeugende Argumente und Ausgewogenheit im Urteil verbunden mit einer unermüdlichen Bereitschaft zum aktiven Handeln aus.
Sein Lebenswerk hat Karlheinz Brust in eine Stiftung der Stadt Kirn eingebracht. Wir sind dankbar dafür, weil damit auch zukünftigen Generationen Kunst und künstlerisches Wirken eines großen Kirners exemplarisch erhalten bleiben.

Geboren am 29.07.1930 in Kirn-Sulzbach
1945-1948 Ausbildungslehre als Dekorations- und Schriftenmaler
1949-1950 Ausbildung als Kirchenmaler (Kirchenwand-, Decken- und Schriftenmalerei)
1951-1954 Kunststudium an der Landeskunstschule in Mainz – Freie angewandte Malerei mit verschiedenen Materialien und Freie Grafik einschließlich der Drucktechniken
1955-1956 Kunstakademie Düsseldorf – Freie Malerei und Bildhauerei mit Diplom-abschluss
1969-1987 Kunstunterricht an einer Hauptschule
1970-1995 Dozent an der Volkshochschule Kirn für Malerei und Grafik
seit 1988 Selbsständige Tätigkeit im künstlerischen Bereich
Ausstellungen im In- und Ausland, Wandgestaltungen, Plastiken und Skulpturen im Freiraum

Mitgliedschaften
1965 Künstlergruppe Nahe-Bad Kreuznach
1972 Mitglied in der European Group of Art, Luxembourg-London
1977 Berufsverband Bildender Künstler Rheinland-Pfalz im Bundesverband
1985 Künstlergruppe „Obere Nahe“
1997 Künstlergruppe „Salon international Dijon“

Einzel- und Gruppenausstellungen
Deutschland
Düsseldorf, Frankfurt, Wiesbaden, Altenkirchen, Mainz, Mühlheim an der Ruhr,
Bad Kreuznach, Kaiserslautern, Traben-Trarbach, Türkismühle, Simmern, Koblenz, Köln, Ludwigshafen, Idar-Oberstein, Birkenfeld, Kirn, Trier, Wahlstedt, Meisenheim, Rhaunen, Herrstein, Sprendlingen, Dahn, Konz, Laufersweiler, Badenheim, Bad Münster, Saarlouis Baden-Baden, Bad Segeberg, Oldenburg

Frankreich
Thionville, Metz, Nancy, Bourg-en-Bresse, Dijon, Lyon, Macon, St. Alban-de-Roche, Fontaine-les-Dijon, Les Mureaux, Uckange usw.

Spanien
Alicante, Denia, Barcelona, Valencia

Italien
Parma, Riva, Florenz, Lucca

Luxemburg
Stadt Luxemburg, Ettelbrug, Echternach

Niederlande
Einthoven, Breda, Venray, Venlo

Belgien
Brüssel, Paal, Eupen

Einzelausstellungen
Seit 1972 über 100 Ausstellungen in der Bundesrepublik und im europäischen Ausland

Kunstpreise und Ehrungen
1978 Kunstpreis für internationale Grafik Florenz
1979 Goldmedaille der Accademia Italia delle Arti e del Lavoro für „Hervorragende Kunst der Zeit“
1980 Diploma di distinzione delle Arti Italia
Anerkennungspreis für bildende Kunst über die Grenzen
1982 Europa-Kunstpreis der Stadt Baden-Baden
1988 Freundschaftsmedaille der Stadt Fontaine-les-Dijon
1995 Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz
1998 Internationaler Kunstpreis der Stadt Uckange, Frankreich
2003 Kunstpreis der Stadt Paal, Belgien
2010 Ehrenmitgliedschaft für besondere Verdienste in der Künstlergruppe
Bad Kreuznach
2012 Verleihung des “Harald-Flick-Ehrenpreises der Stadt Kirn”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.