Sammlung von Dankesgrüßen auf Postkarten

In dem Bestand der Kirchengemeinde Meisenheim, der noch nicht in Acta Pro verzeichnet ist (Erschlossen 1977), fand sich bei der Überprüfung und Durchsicht des Bestandes ein Album, das selbst hergestellt wurde. In diesem wurden 158 Feldpostkarten gesammelt, diese haben eine Laufzeit von 1916-1917. Inhaltlich geht es um die Dankesgrüße der Soldaten des 1. Weltkrieges, die von dem Vaterländischen Frauenverein Meisenheim Geschenke erhalten hatten.

Der Vaterländische Frauenverein wurde von der preußischen Königin und späteren Kaiserin Augusta 1866 gegründet. Der vollständige Name des Vereins lautete: „Deutscher Frauenverein zur Pflege und Hilfe für Verwundete im Kriege.“ Im Laufe der Zeit bildeten sich in vielen Gemeinden Ortsvereine. Die Tätigkeit ergibt sich aus dem Wortlaut des Vereinsnamens. 1937 wurde der Vaterländische Frauenverein von den Nationalsozialisten aufgelöst und in das Rote Kreuz überführt.

Feldpostkarten, um 1917, Vorderseiten
Feldpostkarten, um 1917, Rückseiten

Bestand Kirchengemeinde Meisenheim (Neues Archiv) Nr. 44-2

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Uwe Hauth. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Uwe Hauth

Hallo, ich bin Uwe Hauth und blogge hier zu diversen Themen (Kirche/ Geschichte/ Archiv). Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn, ich freue mich darüber! Oder möchten Sie über neue Blogartikel informiert werden? Dann abonnieren Sie unser Archivblog per RSS-Feed – das finden Sie rechts oben auf der Startseite.

2 Gedanken zu „Sammlung von Dankesgrüßen auf Postkarten

  1. Hier wünscht sich der Lesende eine Transskription der Texte; selbst für diejenigen, die die alte deutsche Schrift lesen können, ist das Entziffern wegen der blassen Schrift schwierig.

  2. Vielleicht ist dies ein Anreiz für einen Forscher einmal alle 158 Feldpostkarte zu übersetzen und als kleine Veröffentlichung heraus zugeben. Allein die Vorderseiten haben zum Teil eine sehr schöne Gestaltung und die Text auf den Rückseiten spiegel den Dank der Beschenkten wieder. Weiter finden sich auf diesen Postkarten sehr interessante Stempel.

Schreibe einen Kommentar zu Ulrich Dühr Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.